ARAG.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. Mehr zu Cookies

Klare Auswahlkriterien für Schulen

Mit dem Förderprojekt ist eine hochqualitative Ausbildung verbunden. Ziel ist es, flächendeckende Qualitätsstandards für Konfliktmanagement-Strukturen einzuführen und nachhaltige Veränderungen durch die Verankerung von Mediation im Schulbetrieb anzustoßen. Deshalb wird bei den sich bewerbenden weiterführenden Schulen und Berufskollegs auf folgende Auswahlkriterien geachtet.

Vor Projektbeginn
 
  • Pädagogische Willensbildung zur Projekteinführung, d.h. Zustimmung der Schulleitung
  • Je nach Schulgröße nehmen mindestens 2 maximal 5 Lehrkräfte, Elternvertreter oder Fachkräfte für Schulsozialarbeit an der 80-stündigen Schulmediationsausbildung teil
  • Längerfristige Bereitschaft der Teilnehmer, das Projekt im Anschluss zu begleiten sowie an Supervisionen und weiterer Fortbildung teilzunehmen
  • Bereitschaft der Schule zu Kooperation mit Projektpartnern, Behörden und schulpsychologischem Dienst
In der Implementierungsphase
  • Schülern wird die Teilnahme an der Ausbildung zu Konfliktlotsen ermöglicht
  • Durchführung eines Studientages zur Mediation
  • Teilnahme der Schüler an sozialen Kompetenztrainings
 

Das wollen wir erreichen

Ziel ist die Implementierung im Lehrplan und Einführung nachhaltiger Konfliktmanagement-Strukturen im Schulbetrieb. Ihre Schule erfüllt die Auswahlkriterien? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Zertifizierte Schulen

Und das sagen die Teilnehmer:

Ich bin überrascht, wie viel Wissen ich aus der Ausbildung mitgenommen habe und einsetzen kann – sowohl beruflich als auch privat. So sind beispielsweise die erlernten Techniken für die Gesprächsführung unheimlich bereichernd. Ich muss auch ehrlich sagen, dass die Ausbildung neben dem Schulalltag auch sehr anstrengend war. Trotzdem habe ich meine Entscheidung nie bereut!

Ich nehme viel aus der Ausbildung mit. Mediation ist ein spannendes Verfahren mit tollen Techniken. Die Herausforderung für mich ist jetzt, dass es nicht abstrakt bleibt, sondern auch konkret in den Alltag integriert wird.

Es war ein schönes Gefühl, immer in Freude hier herzukommen. Auch mit dem Trainerteam Thea und Stefan war es immer wieder lustig und angenehm. Ich wusste, da kriegen wir wieder neuen Input und Antworten auf unsere Fragen.

Weiterführende Informationen

Curriculum

Hier finden Sie die wichtigsten Ausbildungsinhalte der Mediations-Ausbildung im Überblick.

FAQs zum Projekt

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu unserem Projekt.

Vorteile für Projektschulen

Wie unser Projekt eine gute Schulkultur und ein gutes Klima fördert.